Málaga vegan

Malaga vegan

Malaga vegan

Es ist nicht immer einfach für einen Veganer in Málaga, doch langsam ergeben sich immer mehr Möglichkeiten auch hier nachhaltig, ökologisch und/oder lokal zu leben. In den letzten Jahren sind immer mehr Restaurants eröffnet worden, die veganes Essen anbieten. Dazu gibt es immer mehr ökologische Frucht- und Gemüse- sowie Lebensmittel-Läden. Und wir haben sogar den ersten veganen Shop für Kleidung, Schuhe und Accessoires Veganized. Im folgenden stelle ich meine persönliche Liste mit veganen Tipps für Málaga und El Palo vor, die ich kontinuierlich aktualisieren werde. Hinter den Namen der Restaurants sind Google Maps Links hinterlegt.

Restaurants auf der Strandpromenade in El Palo und Pedregalejo

An der Strandpromenade zwischen El Palo, wo sich mein Homestay befindet, und der Innenstadt reihen sich die Fischrestaurants aneinander und oftmals sind ein langweiliger Beilagensalat, Pommes Frites, frittierte Auberginen oder Paprika die einzigen veganen Optionen. Dazu kommen die Besonderheiten der spanischen Essenszeiten, die meisten Restaurants sind zwischen 17-20 Uhr geschlossen. Es gibt allerdings auch ein paar Ausnahmen, die ich hier auf einem Spaziergang stadteinwärts beschreibe:

Terral Burger & Drinks, Playa de Chanquete 69

Im äußersten Osten der Stadt befindet sich zwischen all den Fischrestaurants ein Bistro, das den ganzen Tag geöffnet ist. Hier gibt eine Auswahl an veganem Fastfood in der Deluxe-Version: Burger, Burrito, Hot Dog und ein Seitan Sandwich, so wie Salate zum selber Zusammenstellen. Pluspunkte: Ansprechend serviert und direkt am Meer.

La Casita Gastrobar, Calle Quitapenas, 3

Das ist mein Lieblings-Frühstückslokal in El Palo, kurz vor der Brücke nach Pedregalejo. Hier gibt es den ganzen Tag Frühstück! Als vegane Variante empfehle ich Tee, frisch gepressten Orangensaft und ein Körnerbrötchen mit Olivenöl und Tomate. In den Sommermonaten ist La Casita nur am Nachmittag als Bar geöffnet, sprich es gibt nur Getränke, dafür kann man sich aber seine eigenen Speisen mitbringen!

La casa de la Pasta, Calle Arquitecto Eduardo Esteve, 6

Wenn La Casita geschlossen ist oder der Sinn nach etwas Neuem steht, empfehle ich ein italienisches Restaurant zum Frühstücken. Es ist nur 2 min. zu Fuß entfernt, in der sogenannten „Echeveria del Palo“. Hier gibt es Sojamlich und ein Körnerbrot belegt mit Tomate, Avocado und schwarzem Olivenmus mit Kräutern. Selbstverständlich gibt es auch vegane Pasta. Das Restaurant wird von einem sehr netten Deutsch-Spanischen Paar geführt.

MafaldaPaseo Marítimo el Pedregal, 71  

Diese beliebte “Hamburgeseria” in Pedregalejo hat eine Auswahl an veganen Burgern so wie Soja-Döner mit in seine Menüs aufgenommen. Hervorzuheben: Günstiges Fastfood zu spanischen Essenszeiten an einem quirligen Platz direkt am Meer.

La Galerna, Paseo Marítimo el Pedregal, 66 

Nur ein paar Meter weiter dann das erste Bistro, das auch Sojamilch serviert. Zum Frühstück empfehle ich das Körnerbrot mit Tomate und Avocado, zum Essen den Salat zum selber Zusammenstellen. La Galerna ist ein absoluter Hotspot in Pedregalejo, da kann es schon mal passieren, dass man auf einen Platz warten muss. Die Zeit kann man sich aber bei einem Drink in der Hand mit “Sehen und Gesehen werden” verbringen.

Im historischen Zentrum

Neben den alteingesessenen vegetarischen/veganen Restaurants gibt es mittlerweile immer mehr Lokale die auch vegane Optionen anbieten. Mit einem kleinen Spaziergang durch die Innenstadt stelle ich euch meine Lieblingsrestaurants und ein paar ökologischen Geschäfte vor.

Sr. Lobo Calle Somera, 10 

Im hippen Stadtteil SOHO zwischen Alameda und dem Hafen befindet sich das Eck-Restaurant mit großen Innenbereich, ist also eher etwas für den Winter. Die Bistrokarte beinhaltet einen empfehlenswerten veganen Burger und zum Hummus gibt es Karottensticks!

Atarazanas, Calle Atarazanas, 10  

Auf der anderen Seite der Alameda liegt der Zentralmarkt von Malaga, er ist  jeden Tag außer Sonntags, von 8-14 Uhr geöffnet. Hier gibt es auch ökologische Obst- und Gemüsestände mit einer kleinen Auswahl anderer Lebensmitteln. Der Markt ist die beste Möglichkeit zu sehen, welche Obst- und Gemüsesorten gerade Saison haben.

Recyclo Bike & Coffee, Plaza Enrique García-Herrera, 16 

Nicht unweit des Hauptmarktes, in der Nähe des Handwerksmuseum liegt das Cafe an einem neu designten Platz in der historischen Altstadt. Hier findet man typische spanische Gerichte auch in der veganen Version auf der Karte. Ich habe die spanische Paprikawurst “Chorizo” in der veganen Form mit Kartoffelspalten so wie das Hummus gegessen und kann beides weiterempfehlen. Auffällig: Kreatives Innendesign mit angeschlossenem Bike-Shop sowie einer Terrasse.

Veganized, Calle Fernán González, 3 

Schräg gegenüber auf der anderen Seite des Platzes befindet sich der erste und einzige vegane Shop für Bekleidung, Schuhe und Accessoires. Die Marken sind handverlesen, dabei wird auf Nachhaltigkeit geachtet. Die Produkte sind ökologisch, fair-gehandelt und natürlich vegan.

El Calafate, Calle Andrés Pérez, 6 

Das vegetarisches Restaurant mit veganen Optionen liegt ein wenig versteckt in einer Seitenstraße hinter dem Carmen Thyssen Museum. Das Restaurant eignet sich am besten für einen Besuch im Winter oder für den, der Schatten sucht, da man nur drinnen sitzen kann. Hier kann mediterrane und internationale Küche als Tagesmenü oder a la carte gegessen werden. Und es gibt natürlich Hummus!

Luz & Tierra, Calle Carretería, 74 

Wer selber nachhaltig, ökologisch und Vollkorn einkaufen möchte, dem empfehle ich den unverpackt Laden Luz & Tierra auf der Calle Carreteria. Hier gibt es Obst, Gemüse, Getreide, Nüsse, Trockenfrüchte, Miso, Tamari, Kräuter und Tee unverpackt. Das Getreide wird sogar direkt vor Ort nach Wunsch gemahlen. Dazu gibt es Bücher, Yoga-Kleidung und Kosmetik, das alles mit kompetenter Beratung. Der Shop veranstaltet regelmäßige Kochkurse.

Cañadú, Plaza de la Merced, 21

Direkt am Plaza Merced, auf der Seite des Geburtshauses Picassos, liegt das traditionelle vegetarisches Restaurant mit vielen ökologischen und vegane Optionen. Die Auswahl an spanischen und italienischen Speisen ist groß, sowie ein Mittagsmenü mit Blick auf das Treiben des Platzes. Besonders empfehlenswert ist hier das Hummus mit roter Bete, welches mit Chicorée serviert wird.

Amorino, Calle Granada, 6 

Wenn man im Sommer durch die Stadt streift, steht einem der Sinn nach Eiscreme und nicht nur die Touristen lieben die kühlen Köstlichkeiten in der Hitze. Die spanischen Eisdielen bieten zumeist nur Zitrone als Sorbet an oder man trinkt gleich einen Granizado, Zitronensaft mit Zucker auf „gecrashtem“ Eis. Doch die italienische Eiscreme-Kette Amorino hat einen Laden mitten auf der Haupteinkaufsstraße, unweit des Plaza de la Constitucion. Hier schlägt das vegane Eisliebhaber-Herz höher: Es locken cremiges Pistazien- und Schokoladen-Eis so wie diverse Fruchtsorbets.

Da sich in der Stadt immer alles schnell ändern kann, freue ich mich über jedes Feedback. Vielen Dank, Alice

Sicherheits-Code::
security code
Bitte geben Sie den Sicherheitscode ein:

Submit

Kommentare sind geschlossen